Das Internet ist ein feiner Platz. Darin können Filme Chancen erhalten, die ansonsten gnadenlos untergehen oder nur kurz auf dem schwul-lesbischen Filmfestival laufen. :**:

arlan hat in ihrem Blog Your Daily Lesbian Moment den Film Anyone but me vorgestellt.

Die Welt hat sich verändert, und so auch die Menschen. Vorgestellt wird eine neue Generation, die nach Liebe und Zugehörigkeit sucht im Zeitalter nach 9 / 11.

Als die 16-jährige Vivian McMillan von New York City in einen Vorort umzuziehen hat, werden ihre Beziehungen der Vergangenheit und der Gegenwart getestet. Und ihre Identität geht durch seismische Veränderungen.
Die Tochter eines NYC Feuerwehrmann, Vivian hat keine andere Wahl, als die Stadt zu verlassen mit ihrem Vater, der nachdem er versucht hatte, Menschen am 11. September zu retten, an gesundheitlichen Problemen litt und in den Ruhestand versetzt wurde.
Dieses bewegende, lustige, und einschlägige neue Drama spricht zu allen Altersgruppen und Herzen, wenn sie die Reise der sechs Jugendlichen und der Erwachsenen, die versuchen, sie zu verstehen, mitverfolgen.

Quelle: My Space Anyone but me, Übersetzung i.U. und Google ;)

Ich habe die erste Episode auch schon angeschaut.
Gefällt mir recht gut, sehr professionell gemacht. :yes:


Weitere Episoden und weitere Infos können auf strike.tv Hollywood unplugged angeschaut werden.

 

[ nach oben ]